Navigation schließen
 Produktkatalog öffnen

Große Schuhe bei schuhplus eine Frage der Schuhgrösse - Wann passt der Schuh?

Vom 03.07.2019 in Aktuelles

(SP/HR) Unsere Füße vollbringen den ganzen Tag lang Höchstleistungen und sind erheblichen Strapazen und Belastungen ausgesetzt. Dies gilt umso mehr, wenn unpassendes Schuhwerk getragen wird. Doch wann passen Schuhe wirklich? Wie kann die richtige Größe ermittelt werden? Die meisten Menschen werden mit gesunden Füßen geboren, doch dies ändert sich oftmals im Laufe der Zeit. Mehr als 75 % der Deutschen tragen Schuhe, die nicht perfekt passen, was gravierende gesundheitliche Folgen haben kann, beispielsweise Blasen, Schmerzen, Scheuer- und Druckstellen, betont schuhplus-Chef Kay Zimmer. „In unserem Fachgeschäft in Dörverden berichten täglich unsere Verkäufer, dass Kunden ihre Größe nicht kennen und somit sich in Schuhen fortbewegen, die nicht der eigenen Anatomie entsprechen. Sogar Fehlstellungen der Zehen wie Hallux valgus (Schiefzehe), Durchblutungsstörungen in den Beinen und andere gravierende Erkrankungen wie Arthrose sind dadurch möglich. Vor allem Menschen mit Übergrößenbedarf kaufen oftmals zu kleine Schuhe, doch dies stellt eine Gefahr für die Füße und Zehen dar.

Das Maß der Dinge: Die richtige Schuhgröße ermitteln

Viele kaufen ihre Schuhe gern online bei schuhplus ein. Dies ist kein Wunder, denn die Auswahl ist riesig, doch es genügt nicht immer, sich einfach auf die angegebene Größe zu verlassen, da jeder Schuh anders ausfällt. Das gilt auch für Normalgrößen, wo Anbieter wie HSE mit einem speziellen Schuhgrössenberater arbeiten, um Orientierung um Größen-Dschungel zu verschaffen. Die Passform ist das entscheidende Kriterien, so dass viele Kunden verstärkt den stationären Handel aufsuchen, um perfekte Lösungen zu erhalten. „Schuhe fallen unterschiedlich aus. Dieser Unterschied ist sowohl innerhalb der Marken, aber auch innerhalb ganzer Produktserien festzustellen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich die Fachberatung in einem Fachgeschäft einholen, um nicht nur die Schuhgröße, sondern auch die oftmals stark unterschätze Schuhweite zu bestimmen, denn beide Maße ergeben die ideale Passform“, so Zimmer.

Viele denken, nur zu kleine Schuhe schaden den Füßen und Zehen. Sind sie zu groß, gilt dies ebenso. Die Füße haben keinen Halt und rutschen in den Leerraum, der zum Abrollen gedacht ist. Die Zehen werden dadurch bei jedem Schritt ebenso gestaucht wie in zu kleinen Schuhen. Daher ist die optimale Größe sehr wichtig: Zum einen sollen sich die Schuhe ideal an die Füße anschmiegen und gleichzeitig auch bequem sein. Die Zehen dürfen vorn nicht anstoßen, denn sie benötigen genügend Bewegungsfreiheit und ausreichend Platz zum Abrollen. Ansonsten werden Hühneraugen, Schwielen oder verformte Zehen riskiert. An der Rückseite der Schuhe werden am besten 0,3 bis 0,5 Zentimeter frei gelassen, um Hautreizungen und Blasen an der Ferse zu verhindern. Der Mittelfußbereich muss gut fixiert sein, um sicher im Schuh zu stehen und der Schaft den Knöchel optimal umschließen, ohne zu drücken. Falls Unsicherheit bezüglich der passenden Größe besteht, bietet schuhplus gern eine individuelle Beratung an, im Übergrößen-Schuhfachgeschäft von schuhplus in Dörverden natürlich auch am Telefon oder per Mail.