Navigation schließen

Gabor Schuhe Übergrößen

schuhplus stellt vor: Gabor Damenschuhe in Übergröße – eine Marke mit Tradition, Historie und Innovation

Kaum eine deutsche Schuhmarke ist so bekannt. Und kaum eine Marke ist so beliebt. Gabor Schuhe in Übergrößen gehören seit 2002 zum festen Sortiment des Übergrößen-Spezialisten schuhplus. Große Schuhe von Gabor stehen für Qualität, für Eleganz, für Ehrlichkeit. Doch wo liegen die Ursprünge dieser globalen Weltmarke?

Barmstedt im Jahre 1949: Gründungszeit einer neuen Schuh-Ära

Gabor hat sich von Beginn an durch Qualität und Innovation zugleich einen nachhaltigen Namen gemacht. Das Unternehmen wurde 1949 in Barmstedt, rund 30 km nördlich von Hamburg, durch Bernhard und Joachim Gabor gegründet, wo sich auch die erste eigene Fabrik in der August-Christen-Straße befand. Hier wurde nach US-amerikanischem Vorbild die California-Machart übernommen, bei der eine Produktion ohne aufwendigen Maschinenpark stattrealisiert werden konnte.

Eine weitere Innovation folgte 1956: Gabor setzte als erstes deutsches Unternehmen vorgefertigte Sohlen für die nachfolgende Ago-Produktion (Ballerinas) ein. Aufgrund der enormen Nachfrage kam die Produktionsfähigkeit des Standortes ins Schwanken, mit der Konsequenz, dass im Jahre 1959 ebenfalls in Barmstedt, Stadtteil Nappenhorn, das Werk II errichtet wurde.

Expansion, Innovation, Vision: Gabor ebnet den Weg der Internationalität

Die 1960er Jahre standen im Zeichen der europäischen Expansion und Produktionsoptimierung. Neue Werke entstanden, etwa im österreichischen Spittal: Gabors Ruf als Qualitätsmarke etabliert sich und lockt Fachproduzenten aus den USA, um von den beispielshaften Fertigungsmethoden zu lernen. 1965 wurde in Rosenheim der Grundstein für den künftigen Firmensitz gelegt. Doch die Dekade stand auch im Zeichen des Trauers: Der frühe Tod des Mitbegründers Bernhard Gabor überschattet 1966 das Familienunternehmen.

Neue Produktionswerke, Umsatzrekorde, Hochregallager, 25.000 Schuhe am Tag: Die 1970er Jahre ebneten für Gabor den Weg zum Global Player in einer Welt, in der es die heutige Digitalisierung noch nicht einmal gab. In den darauffolgenden Jahrzehnten entstanden Werke in Portugal und der Slowakei.

Bereits 1990 kannten 69 Prozent aller Frauen zwischen 14 und 64 Jahren die Marke Gabor. Auszeichnungen, Produktionssteigerungen, Vergabe von Lizenzen und strategische Expansionen ebneten den unternehmerischen Weg bis zur Gegenwart. Im Jahr 2005 erfolgte sodann der Generationswechsel: Der Mitbegründer des Unternehmens, Joachim Gabor, übergibt die Unternehmensleitung an seinen Sohn Achim Gabor.

Internationalisierung, Globalisierung, Industrialisierung – die Herausforderungen der Neuzeit

Gabor ist heute einer der größten Schuhhersteller in ganz Europa und beschäftigt über 3000 Mitarbeiter in ganz Europa; pro Saison werden rund 400 verschiedene Modelle entwickelt. Unabhängige Auszeichnungen wie „Beste Damenschuhmarke“ verdeutlichen die strategische Weiterführung und Expansion der Qualitätsmarke durch Achim Gabor. Die Tagesproduktion beträgt mittlerweile über 32.000 Paar pro Werktag.

Gabor blickt auf ein Netzwerk von rund 5100 Händlern und setzt im Jahr über 8,2 Millionen Paar Schuhe um. Schuhplus zählt im Zuge dessen mittlerweile als einer der größten Übergrößen-Händler der Marke Gabor. Das umfangreiche XXL-Sortiment ist dabei online wie auch stationär am schuhplus-Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen erhältlich.