Navigation schließen

Wie Schuhe imprägnieren? schuhplus - Schuhe in Übergrößen - informiert

Vom 27.12.2017 in FAQ

(SP/GM) Damit Sie bei Wind und Wetter nicht nasse Füße bekommen, brauchen Sie Schuhe, die dem Wetter widerstehen. Und dafür müssen auch Schuhe von schuhplus - Schuhe in Übergrößen - imprägniert werden. Aber wie imprägniert man Schuhe? Kann man dabei etwas falsch machen und teure Schuhe sogar ruinieren? Welche Möglichkeiten der Imprägnierung gibt es? Antworten dazu gibt es im aktuellen FAQ-Beitrag.

Wie Schuhe imprägnieren? Tipps im schuhplus Ratgeber zur Schuhpflege

Die Bedeutung der Imprägnierung für Schuhe von schuhplus

Die Imprägnierung ist eine schützende Behandlung von Textilien mit gelösten Stoffen. Es ist demnach eine flüssige oder sämige Schutzschicht. Dadurch wird Feuchtigkeit und Schmutz gehindert ins Material des Schuhs einzudringen. Eine Imprägnierung ist ein unverzichtbarer Basisschutz, nicht nur bei Schuhen für den Outdoorbereich! Neben ihrem Nässeschutz und schmutzabweisenden Eigenschaften bietet eine Imprägnierung noch einen Vorteil. Schuhe von schuhplus - Schuhe in Übergrößen - leben schlichtweg länger, wenn die richtige Imprägnierung vornommen wird! Besonders die Lederschuhe profitieren von einem Imprägnierungsmittel. Wird Leder in regelmäßigen Abständen nicht gepflegt, dann wird es spröde und rissig. Ein gutes Imprägnierwachs hält Schuhe lange schön und geschmeidig. Als Fachgeschäft für große Damenschuhe sowie große Herrenschuhe setzt schuhplus seit Jahren auf das hochwertige Portfolio an Pflegemittel von pedag. Regenwetter? Ob Schuhe, Jacken, Taschen oder Regenschirme - fast alle Materialien können mit den umweltschonenderen Imprägnierern vor dem Eindringen von Nässe und Schmutz geschützt werden. Doch welche Wirkung hat das Schuhe imprägnieren? Das nachfolgende Video visualisiert dies eindrucksvoll.

Welche Schuhe kann man imprägnieren?

Alle Schuhe in Übergrößen, die bei schuhplus - Schuhe in Übergrößen - erworben werden, können imprägniert werden. Die Pflegemittel von pedag, welche natürlich auch stationär im Übergrößen-Schuhgeschäft von schuhplus in Dörverden erhältlich sind, greifen dabei jedes Material auf und verleihen einen nachhaltigen Schutzfilm. Einige Schuhe sind beim Kauf bereits vorimprägniert, doch hält selbst ein ausgezeichneter Nässeschutz nicht ewig. Daher muss man vor ihrem ersten Einsatz alle Schuhe imprägnieren. Wichtig ist, den Imprägniervorgang regelmäßig zu wiederholen. Die Schutzschicht verliert an Wirkungskraft durch unterschieldiche Einflussfaktoren wie Nässeeinwirkung oder Wärmezuführung. Das Imprägnierspray ist dabei ein Klassiker und eignet sich für Rauleder, Schuhe mit einer Membran oder jenen aus Synthetikmaterial. Ein weiteres Produkt ist Schuhwachs auf der Basis von Bienenwachs- oder auf pflanzlicher Basis. Das ist vor allem für Glattlederschuhe perfekt geeignet, denn es schützt gleichermaßen vor Nässe und pflegt das Leder.

Was muss beim Imprägnieren beachtet werden?

Bevor eine Imprägnierung vorgenommen wird, müssen Schuhe gereignigt sein und trocken. Diese Grundbedingungen sind entscheidend, ansonsten kann sich die Wirkungskraft des Imprägnierers nicht enfalten. Die Imprägnierung mittels eines Sprays gestaltet sich sehr einfach. Das Spray sollte in gut belüfteten Räumen, idealerweise im Freien verwendet werden. Im Abstand von 25 cm - 30 cm wird das Spray auf saubere Schuhe aufgesprüht. Doch es gilt: Weniger ist mehr !Mehrere dünne Schichten des Sprays versiegeln das Material deutlich besser als eine einzige dicke Schicht. Den Vorgang nach je 15 minütiger Einwirkzeit bis dreimal wiederholen bei der Erstimprägnierung. Der Vorgang ist bei Schuhwachs ähnlich. Das Wachs wird mit einem Tuch und etwas Druck gleichmäßig aufgetragen. Nach 20 Minuten tragen Sie überschüssiges Wachs mit einem weiteren trockenem Tuch oder mit einer Bürste ab. Bei Bedarf können Sie den Vorgang wiederholen. Beide Methoden können bei Bedarf und entsprechender Ausgangslage miteinander kombiniert werden. Egal ob sie mit Wachs oder Spray imprägniert wurden, die Versiegelung ist erst nach genau 24 Stunden optimal wirksam.