Wieso quietschen meine Schuhe? Die besten Methoden gegen quietschende Schuhe. schuhplus - Schuhe in Übergrößen - informiert

Vom 29.12.2017 in FAQ

(SP/GM) Quietschende Schuhe sind nicht angenehm und können richtig nervig sein. Meist liegt es schlichtweg an der Sohle. Gerade wenn diese nass geworden ist und dann beispielsweise damit Auto gefahren wird, lässt sich ein Quietschen selten verhindern, was an der Reibung durch die unterschiedliche Gummiflächen zwischen Gummisohle des Schuhs und Autopedale liegt. Zunächst einmal sollte die Frage gestellt werden, wo die Schuhe überhaupt quietschen. Das muss nicht immer direkt die Sohle sein. Auch das Fußbett kann zu unangenehmen oder sogar störenden Geräuschen führen, gerade auch dann, wenn die Schuhe schon etwas älter sind und die Geräuschentstehung aus der Abnutzung der Schuhmaterialien erfolgt. Und so sind es meist Abnutzerscheinungen, die neben der Feuchtigkeit zu den Hauptgründen gehören, wenn es um die Ursache für quietschende Schuhe geht.

Wieso quietschen meine Schuhe? Die besten Methoden gegen quietschende Schuhe. schuhplus - Schuhe in Übergrößen - informiert

Ratgeber-Tipp: Schleifpapier gegen quietschende Schuhe mit Gummisohle

Das Service-Team von schuhplus wird im stationären Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen oft mit der Frage konfrontiert, warum Schuhe eigentlich quietschen. Um herauszufinden, wo sich das Geräusch befindet, lohnt es sich immer, einen Test zu machen. Dabei muss der Fuß lediglich in alle erdenklichen Richtungen verschoben werden. So lässt es sich im Handumdrehen leichter lokalisieren und das Geräusch bekämpfen. Doch welche Schuhe sind vermehrt vom Quietsch-Verhalten betroffen? Es sind jene Schuhe, die auch am Häufigsten getragen werden. Sneaker gehören daher zu den Hauptverdächtigen. Das hat auch einen guten Grund. Meist wird hierbei auf eine Gummisohle gesetzt. Das gleiche Problem haben Sportler. Wenn diese dann auf der Laufstrecke guten Grip haben wollen, darf die Sohle nicht quietschen. Doch wie kann dieses Problem am Leichtesten und vor allem Günstigsten bekämpft werden? Die Lösung nennt sich Schleifpapier! Dadurch bekommt die glatte Sohle eine rauhe oder angerauhte Oberfläche, so dass die Reibungsfläche reduziert wird und damit das Potenzial, dass Geräuche daraus resultierend entstehen. Doch wie bei anderen Werkzeugen und Hilfsmitteln auch, sollte hierbei nie übertrieben werden. Denn wenn hierbei über dem vernünftigen Maße hinaus die Schuhfläche bearbeitet wird, kann dies den Abnutzungseffekt sogar verstärken, da die Materialermüding vorzeitig eintreten kann.

Haarspray und Puder reduzieren Laufgeräusche bei Schuhen mit Ledersohle

Es muss nicht immer die klassische Gummi - oder Kunststoffsohle sein, bei der ein Geräuschpegel entsteht. Auch die Ledersohle kann davon betroffen sein. Doch auch dieses Problem lässt sich simpel in den Griff bekommen, denn es ist nicht schwer, quietschende Lederschuhe wieder alltagstauglich zu machen. Die Methode, die Sohle leicht abzuschleifen, stellt eine Möglichkeit dar, sollte jedoch nicht favorisiert werden, da die Materialbeeinträchtigung durch diesen Prozess größer ist. Um die Geräusche beim Laufen zu reduzieren, empfiehlt es sich, mit Bedacht etwas Haarspray auf die Sohle zu geben. Der Sprühvorgang sollte vorsichtig durchgeführt werden, um das Obermaterial es Schuhs zu schützen. Hier bietet es sich an, die Sohle vorab des Sprühens durch Abdeckung des Obermaterials freizulegen, damit das Spray auch tatsächlich nur die Sohle erreicht. Was bewirkt Haarspray auf der Ledersohle? Die Ledersohle an sich ist von Natur aus sehr glatt. Dadurch ist eine größe Reibungsfläche mit der Außenumgebung gegeben, was zu Geräuschen führt. Das Haarspray sorgt für eine Verschließung der Pooren und für einen Klebeeffekt, so dass weniger Reibung, dafür mehr Haftung entsteht - und die ist im Vergleich geräuschärmer.