Wieso stinken Schuhe? schuhplus - Schuhe in Übergrößen - informiert

Vom 28.12.2017 in FAQ

(SP/GM) Der immer wieder auftretende gelegentliche Mief in den Schuhen ist keine Frage einer mangelnden Hygiene. In der warmen Sommerzeit bei einer hohen Temperatur kommt jeder ins Schwitzen. Füße machen davor keinen Halt und somit entstehen auch selbst bei leichten und offenen Schuhen trotz guter Hygiene die einen oder anderen Gerüche. Wenn man die Schuhe dann richtig auslüftet, verfliegen auch bei einer hohen Temperatur diese Gerüche von selbst. In etwas hartnäckigeren Fällen gibt es vorbeugende Maßnahmen, um etwas gegen die sich bildenden Bakterien gerade bei einer hohen Temperatur zu tun. Wenn trotz guter Hygiene jedoch trotzdem der Ernstfall eintritt und die getragenen Schuhe anfangen zu stinken, dann gibt es zu den Pflegemitteln von schuhplus - Schuhe in Übergrößen - auch biologische Alternativen. Doch welche Hausmittel eigenen sich? Hier eine Übersicht.

Wieso stinken Schuhe? Eines ist sicher: Schuhe in der Waschmaschine zu kochen ist nicht der richtige Weg

Gestorben im Selbsttest: Wenn Schuhe schlecht riechen, gibt es neben chemischen Substanzen natürliche Hausmittel, um den Geruch zu beseitigen. Eines steht dabei fest: Ein Kochvorgang in der Waschmaschine löst offensichtlich mehr als nur den Geruch auf.

Schuhe sanft in der Waschmaschine reinigen

Theoretisch können Schuhe in der Waschmaschine gereinigt werden. Aber eben auch nur theoretisch, denn eine falsche Programmwahl wird den Schuh sehr schnell zersetzen oder im schlimmsten Fall sogar förmlich auflösen, etwa dann, wenn die Waschtemperatur sehr hoch ist: Dies hat ein Selbstversuch bei schuhplus gezeigt, in dem dokumentiert wurde, was passiert, wenn man Schuhe in der Waschmaschine kocht. Bei der Zuhilfenahme der Waschmaschine sollte man einige Grundregeln beachten. Bei diesem Vorgang sollte man auf einen Weichspüler verzichten und das übliche Waschmittel sollte durch einen speziellen Hygienereiniger ersetzen, der gründlich gegen die geruchsverursachenden Fäulnis-Gerüche sowie Bakterien vorgeht. Die Temperatur sollte dabei möglichst 30 Grad nicht übersteigen. Ebenso sollten die Schuhe nach dem Waschvorgang möglichst schnell trocknen, damit sich die Bildung von Bakterien in einer feuchten Umgebung nicht wiederholt. Dabei ist das Ausstopfen der Schuhe mit regelmäßig auszuwechselndem Zeitungspapier sehr hilfreich.

Verwendung von Katzenstreu - Geheimtipp gegen Feuchtigkeit und Gerüche bei Schuhen

Damit es nicht mehr zu einer Fäulnis in den Schuhen kommt, ist die Verwendung von Katzenstreu ebenfalls sehr hilfreich. Katzenstreu saugt nicht nur Flüssigkeit auf, sondern schließt auch Gerüche ein. Katzenstreu kann man lose in den Schuh hinein geben oder dafür einen Strumpf oder einen kleinen Beutel füllen und diesen dann in das Schuhinnere stellen. Nach einer Nacht sind dann die Gerüche gebunden.

Kaffee-oder Backpulver binden schlechte Schuh-Gerüche

Ein bewährtes Hausmittel, welches auch Gerüche aus dem Küchschrank verbannt, sind natriumhaltige Produkte. Backpulver bietet hier eine ideale Eigenschaft, lästige Gerüche zu binden. Das Backpulver sollte direkt im Inneren des Schuhs untergebracht werden und über Nacht seine Wirkung in Form einer geruchsbindenden Aktivität entfalten. Einweg-Wischpapier bietet sich als Auflage für die Innensohle an, worauf das Backpulver verteilt werden kann. Alternativ ist auch Kaffeepulver eine sehr gute Variante, negative Gerüche zu binden. 

Vorbeugende Maßnahmen

Damit die Geruchsentwicklung auch bei neu erworbenen Schuhen von schuhplus - Schuhe in Übergrößen - bereits frühzeitig gestoppt werden, sollte man seine Lieblingsschuhe nicht tagtäglich anziehen, sondern diese Schuhe in der frischen Luft zwischenzeitlich gründlich durch- und auslüften. Besonders wichtig ist dabei der Aufenthaltsort der Schuhe. Hier sollte eine trockene Umgebung gesucht werden, denn Feuchtigkeit in Kombination mit warmer Luft fördert die bakterielle Entwicklung - die Grundursache jeder Geruchsbelästigung.

Wenn ein stärkeres Leiden mit Schweißfüßen vorliegt, sollte ein regelmäßiges Wechseln der Socken auch im Tagesverlauf als fester Anker definiert werden. Hier empfiehlt sich auch die Verwendung von biologischen Fuß-Deosprays, mit dessen Hilfe man dem unangenehmen Geruch vorbeugen kann. Bei den Pflegemitteln für Schuhe setzt schuhplus seit Jahren auf die Qualitätsprodukte des Herstellers pedag, die über ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verfügen. Ebenso sind spezielle Einlegesohlen zur Geruchsvorbeugung geeignet. Alle Produkte sind im Webshop erhältlich und natürlich im stationären Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen von schuhplus in Dörverden bei Bremen.